Skip to main content

Diagonale Hilfengebung

« Zur Glossar Übersicht

Der Begriff „diagonale Hilfengebung“ bezeichnet das Herantreiben des inneren Hinterbeins gegen den äußeren Zügel unter Belastung des inneren Gesäßknochens. Das innere Hinterbein wird aktiviert und die Kraft geht diagonal durch das Pferd zum Schwerpunkt Richtung äußerem Zügel. Daher ist der Begriff praktisch gleichbedeutend mit der halben Parade.

« Zur Glossar Übersicht