Dehnungshaltung

In der Dehnungshaltung wölbt das Pferd seinen Rücken im Bereich von Widerrist und Sattellage auf. Diese Haltung dient als Entspannungshaltung für den Pferderücken und zugleich als Prüfstein für die Losgelassenheit des Pferdes, da es, wenn es nicht hinreichend gelöst wurde, die Dehnung nicht anbietet. Die Dehnungshaltung sollte stets jeweils vor und nach der Arbeitsphase, d.h. in der Lösungsarbeit und in der Abspannphase, mindestens im Trab abgerufen werden.
Entscheidend ist die korrekte Einstellung in der Dehnungshaltung, bei der die Nase nicht tiefer als zum Buggelenk kommen und die Stirnlinie dabei an der Senkrechten bleiben sollte.

« Zur Glossar Übersicht